Archiv für den Monat: September 2008

Es tut sich was in der Sozialpolitik im Kreis.

Für den vergangenen Sonnabend hatte der SPD Kreisverband Lauenburg nach Dassendorf zum Kreisparteitag geladen. Der SPD Ortsverein Groß Grönau war dort durch seinen Vorsitzenden Ralf Johannesson vertreten.

Neben einigen Personal- und Organisationsentscheidungen beschäftigte sich der Kreisparteitag vorrangig mit sozialpolitischen Themen. Einen Schwerpunkt bildeten Fragen zur finanziellen Unterstützung von Eltern mit Kindern in Schulen und Kindergärten.

So beschloss der Kreisparteitag einstimmig, sich dafür einzusetzen, dass in allen Kinderbetreuungseinrichtungen und Ganztagsschulen des Kreises allen Kindern – einkommensunabhängig – eine kostenlose Mahlzeit geboten wird.

Mit diesem Beschluss heben wir uns deutlich von den Vorstellungen der CDU im Kreis ab, die als Soforthilfe lediglich einen Betrag von 20.000 EUR für die Beköstigung von Kindergartenkindern zur Verfügung stellen will.

Weiterhin forderte der Parteitag ebenfalls einstimmig, alle Kinder kostenfrei in Kindertagesstellen zu betreuen sowie die Hilfen für Behinderten im Kreis durch Transparenz zu verbessern.

Alle Beschlüsse werden vom SPD-Ortsvereins Groß Grönau vollinhaltlich mitgetragen, denn auch Groß Grönauer Bürgerinnen und Bürger profitieren von den Entscheidungen.

Ralf Johannesson, 09.09.2008

Antrag der SPD-Fraktion zur Sitzung der Gemeindevertretung: Finanzielle Unterstützung der DLRG Groß Sarau e.V.

Badestelle Groß Sarau

Die SPD-Fraktion beantragt eine Unterstützung für die DLRG Groß Sarau e.V. mit einer finanziellen Zuwendung von 1.500 Euro pro Kalenderjahr zu unterstützen.

Vollständiger Wortlaut:

 

Antrag der SPD-Fraktion zur Sitzung der Gemeindevertretung am 30.09.2008

Gegenstand: Finanzielle Unterstützung der DLRG Groß Sarau e.V.

Badestelle Groß SarauBeschlussvorschlag:
Die SPD-Fraktion beantragt, die Gemeindevertretung möge beschließen, die DLRG Groß Sarau e.V. mit einer finanziellen Zuwendung von 1.500 Euro pro Kalenderjahr zu unterstützen. Die Zuwendung wird rückwirkend für 2008 und für die Folgejahre als institutionelle Förderung gewährt.

Die haushaltsmäßige Ordnung ist mit dem 1. Nachtragshaushalt 2008 und dem Haushalt 2009 herzustellen.

Begründung:
Die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Groß Grönau leben im Norden des Amtes Lauenburgische Seen. Nördlich des Ratzeburger Sees gelegen hat Groß Grönau zwar keinen eigenen Zugang zum Wasser, verfügt aber über die Anbindung über die Landesstraße L331/B207 und über den Dräger-Wanderweg über zwei attraktive Möglichkeiten die Badestelle der DLRG Groß Sarau e.V. zügig und sicher zu erreichen.

Traditionell wird diese Badestelle seit Generationen von Familien mit Kindern, Jugendlichen, und Senioren auch aus Groß Grönau genutzt. Die Attraktivität dieser Badestelle begründet sich für die Menschen aus Groß Grönau dadurch, dass sie sich am Ufer des Ratzeburger Sees naturnah in die liebliche Landschaft des Naturparks Lauenburgische Seen einpasst. Nicht nur der Schönheit der Natur, sondern auch der Aktivität der DLRG Groß Sarau e.V. ist es zu verdanken, dass sich die Badestelle in einem gepflegten Zustand befindet. Die DLRG Groß Sarau e.V. betreibt an dieser Stelle eine Wachtstation und organisiert einen sicheren Badebetrieb für Jung und Alt.

Die DLRG Groß Sarau e.V. betreibt diese Badestelle durch privates Engagement. Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sichern den Betrieb dieser Einrichtung, sodass in der Vergangenheit den Gästen der Badestelle ein kostenfreies Angebot zur Verfügung gestellt werden konnte.

Kostenfreie Nutzung bedeutet aber nicht, dass der Betrieb dieser Badestelle frei von Kosten aufrecht erhalten werden kann. Wie in jedem Jahr ist es zur Aufrechterhaltung eines sicheren Badebetriebes erforderlich, neben den eigenen ehrenamtlichen Kräften weitere qualifizierte Rettungsschwimmer aus anderen Gliederungen der DLRG zu gewinnen. Der Einsatz dieser weiteren Kräfte verursacht Aufwendungen (Aufwandsentschädigungen nach den üblichen Tagessätzen, Übernachtungskosten, Verpflegungspauschalen, Fahrtkostenzuschüsse) in einer Höhe, die das Budget der DLRG Groß Sarau e.V. stark strapazieren.

Zur Finanzierung der Badestelle ist die DLRG Groß Sarau e.V. auf Mittel und Zuwendungen Dritter angewiesen. Neben privaten Spendeneinnahmen ist auch das finanzielle Engagement der politischen Gemeinden erforderlich. Eine institutionelle Förderung der DLRG Groß Sarau e.V. durch die Gemeinde Groß Grönau unterstreicht nachdrücklich das Bekenntnis der Gemeinde Groß Grönau den ehrenamtlichen Einsatz der Rettungsschwimmer der DLRG Groß Sarau e.V. nachhaltig zu fördern.

Eckhard Graf
Fraktionsvorsitzender