Insektenschutz in Groß Grönau

Liebe Leserinnen und Leser,

wie Ihnen sicher aus TV-Beiträgen und Zeitungsartikeln bekannt ist, wird der Lebensraum für Insekten, insbesondere für Bienen-

Christian Kniesel

und Hummelvölker, immer kleiner. Beigetragen  dazu hat zum Teil sicherlich die Landwirtschaft mit ihren heutigen Monokulturen. Aber seien wir doch mal ehrlich, auch unsere privaten Gärten werden immer mehr zu Monokulturen umgestaltet.

Der Umweltausschuss unserer Gemeinde hat sich daher auf Anregung einer Bürgerin  damit beschäftigt, wie wir als Gemeinde ein Zeichen setzen können, um dieser Entwicklung entgegen zu wirken.

In der Sitzung des Umweltausschusses vom 28.02.2018 hielt  Herrn Behrends vom NABU einen Vortrag über mögliche Maßnahmen zum Insektenschutz. In dieser Ausschusssitzung wurde anschließend der Entschluss gefasst, einige gemeindeeigene Flächen mit standortgerechten Stauden , Sträuchern  und Bäumen zu ergänzen,  die von Insekten besonders bevorzugt werden.

In einer  Sondersitzung  am Mittwoch, dem 25.04.2018, 19.00 Uhr, im gr. Sitzungssaal des Gemeindehauses sollen mit einem Fachmann die Einzelheiten der durchzuführenden Maßnahmen abgestimmt werden.

Der einzige Tagesordnungspunkt lautet:

Entwicklung öffentlicher Grünflächen zu insektenfreundlichen Grünanlagen – Anregungen, Ideen, Lösungsvorschläge

Die Sitzung ist öffentlich, wer sich für die Thematik Insektenschutz interessiert, ist wie immer herzlich zur Teilnahme eingeladen. Vielleicht erhalten Sie ja Anregungen, wie auch Sie  Ihren Garten insektenfreundlicher gestalten können.

Die erforderliche Pflanzaktion soll soweit es möglich ist, noch in diesem Frühjahr  durchgeführt werden, ansonsten im Herbst diesen Jahres.

Christian Kniesel