Groß Grönauer SPD Ortsverein begrüßt den Abschiebestopp abgelehnter afghanischer Asylbewerber.

Ralf Johannesson, 1. Vorsitzender SPD Groß Grönau

Ralf Johannesson, 1. Vorsitzender SPD Groß Grönau

von Ralf Johannesson

Die Entscheidung der schleswig-holsteinischen Regierung, die Rückführung abgelehnter afghanischer Asylbewerber in deren Heimatland vorläufig auszusetzen, wird von der SPD Groß Grönau begrüßt. Dies ist in unseren Augen eine humane und richtige Entscheidung, für die wir in einem Brief dem Ministerpräsidenten und seiner Regierungsmannschaft unseren Dank ausgedrückt haben.

Denn uns haben die Angaben der UN über die mangelnde Sicherheitslage in Afghanistan überzeugt.

Afghanistan ist danach derzeit kein sicheres Land. Nicht nur, dass die Menschen dort in ständiger Angst vor Gewalt und Terror  leben, hat uns doch insbesondere die Zahl der getöteten Kinder erschüttert. So wurden dort im Jahr 2016 über 3500 Kinder getötet; Kinder, die sich am wenigsten schützen können.

Dieser Rückführungsstopp darf  aber keinesfalls für die Personen gelten, die als Sozialbetrüger, Gefährder oder Straftäter überführt wurden  und / oder denen die Vorbereitung terroristischer Anschläge nachgewiesen wurde. Diese Personen sind so schnell wie möglich zurückzuführen.